IMG_1382

Ann Antidote

the shibari performer

Ann Antidote ist Shibari (japanische Fesselkunst) Performerin in Berlin. Sie ist in der Welt des Videos, der Installation und des Sounds Zuhause. Ihre Arbeit ist außerdem durch ihr aktivistisches Anliegen geprägt, das sich vor allem auf Anti-Diskriminierungs-Politiken in Hinsicht auf queere, polyamoröse und sex-positive Themen richtet. Ihre Kunst entsteht meist in Kollaboration mit anderen Personen und wurde bereits im Kontext von Sex-Parties bis hin zu Gallerien und auf Biennalen gezeigt.

Ann Antidote hat ursprünglich Physik studiert und 2009 ihre Berufslaufbahn in dem Bereich an den Nagel gehängt. Viele ihrer Projekte sind anschließend im Kollektiv “The Strange Life of the Savages” entstanden. Ann ist heute eine autodidaktische Künstlerin und Aktivistin in den Bereichen des Bondage, des Videos, der Performance und der Gestaltung von Soundlandschaften. Sie ist aktiv damit beschäftigt, polyamoröse, queere und sexpositive Lebensstile als Respekt verdienende Lebensoptionen zu definieren. Das inkludiert sie auch in ihre Arbeit als Lehrerin und als Künstlerin. Zurzeit befasst sie sich intensiv mit Musikprojekten und Filmen, die sie in Kooperation mit anderen produziert.