Julia

Sugar Town Girls

the glamorous

Als Erweiterung ihrer feministischen Philosophie bemüht sich Julia Schönstädt in ihrer pornografischen Arbeit, die Gleichstellung der Geschlechter und die Stärkung von Frauen in der Kreativbranche zu unterstützen. Ihr Stil ist sehr sinnlich, modern und ästhetisch.
Julia ist außerdem ein Teil der Organisation "Equal Lens", die sich für die Arbeit und folglich für die Repräsentation von weiblichen und nicht-binären Fotograf*innen einsetzt.

Julia Schönstädt ist eine preisgekrönte Porträtfotografin und Videoregisseurin, die in London und Berlin arbeitet. Darüber hinaus ist sie auch als Videografin in der Werbebranche unterwegs. Sie studierte Fotodesign am legendären Berliner Lette Verein und erhielt ein Vollstipendium an der University of London, wo sie mit Auszeichnung einen Master in Fotografie erwarb. Durch eine Kombination aus kreativem Ausdruck und kommerziellem Können hat sie folglich einen unverkennbaren Stil für sich gestaltet.

 

Ihr „16 Bars Project“, eine kritische Auseinandersetzung mit dem Strafvollzugssystem in Deutschland, wurde 2014 von The Guardian anerkannt und ausgezeichnet. Anschließend wurde 2015 ein Buch zum gleichen Thema vom deutschen Verlag (Asso Verlag) veröffentlicht.

Produktionen